Forum Junge Spitzenforscher: Vortragsfolien stehen zum Download bereit

Gruppenfoto„Produktionsmanagement“ - unter diesem Thema stand das „Forum Junge Spitzenforscher und Mittelstand“, das die Stiftung Industrieforschung auf dem Petersberg ausrichtete. Sechs hervorragende junge Forscherinnen und Forscher präsentierten Experten aus dem industriellen Mittelstand originelle und praxisrelevante Forschungsergebnisse aus anwendungsnahen Forschungsprojekten. Die Vortragsfolien dieser Veranstaltung stehen nun hier zum Download bereit.

 

Auch 2012: Zwei Bewerbungstermine für Stipendien

Stoppuhr31. März und 29. September 2012 – dies sind die beiden Bewerbungstermine für Stipendien, die die Stiftung Industrieforschung im kommenden Jahr anbieten wird. Dies beschloss das Stiftungs-Kuratorium in seiner letzten Sitzung. Anträge können von den betreuenden Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern per E-Mail eingereicht werden, und zwar bis 18:00 Uhr an beiden genannten Tagen. Die Stiftung vergibt Stipendien für Diplom- und Masterarbeiten, die wissenschaftlich anspruchsvoll sind und zugleich eine Anwendungsperspektive im industriellen Mittelstand haben. Die Stipendien sind mit 500 Euro monatlich dotiert und haben eine Laufzeit von bis zu sechs Monaten.

 

Kuratorium bewilligt 13 neue Stipendien

Neue Stipendiaten 201213 weitere Stipendien für wissenschaftlich anspruchsvolle und zugleich praxisorientierte Diplom- und Masterarbeiten hat das Kuratorium in seiner letzten Sitzung am 16. November 2011 bewilligt. Einige dieser Bewilligungen wurden an bestimmte Auflagen geknüpft. Die Stipendienförderung konnte rückwirkend zum 1. November 2011 starten und bis zu sechs Monate umfassen. Sie hilft den jungen Forscherinnen und Forschern dabei, sich - ohne zusätzliche Belastung durch einen Nebenjob - voll auf ihre Diplom- oder Masterarbeiten zu konzentrieren.

 

Die Gewinner des Preises für wissenschaftliche Arbeiten

Gewinner 2010Dr. Michael Geisler, Dr. Konstantin Kolloge, Dr. Daniel Küpper und Sophia Schärfl – so heißen die jüngsten Gewinner des Preises für wissenschaftlich hervorragende und zugleich praxisnahe Arbeiten. In der Jahresveranstaltung der Stiftung Industrieforschung am 16. November 2011 erhielten sie ihre Urkunden und Schecks, die sich auf 12.000 Euro summierten. Die vier jungen Forscher traten damit in die Fußstapfen des Festredners und Dürr-Vorstandsvorsitzenden Ralf Dieter, der im Jahre 1989 den 1. Preis der Stiftung gewonnen hatte. Mehr Informationen über die Preisträger finden Sie hier.

 
nach oben

Stiftungs-Preisträger erläutern ihre Arbeiten

Mit insgesamt 10.000 Euro zeichnete die Stiftung Industrieforschung im Herbst 2013 drei Dissertationen aus, die nicht nur nach wissenschaftlichen Kriterien hervorragend waren, sondern auch der mittelständischen Praxis wichtige Impulse gaben. In kurzen Videos erläutern die Preisträger – Dr. Nadia Nabout, Dr. Kersten Lange und Dr. Friedrich Sommer – die Kernpunkte ihrer Arbeiten.

Weitere Informationen zur Preisverleihung 2013 finden Sie hier.

Stand: 01.06.2017
Barkhovenallee 1 | 45239 Essen | Tel 0201 - 8401-160 | Fax 0201 - 8401-255 | E-Mail