Kuratorium bewilligt 16 neue Stipendien

Neustipendiaten16 neue Stipendien für wissenschaftlich anspruchsvolle und zugleich praxisorientierte Diplom- und Masterarbeiten hat das Kuratorium der Stiftung Industrieforschung in seiner Sitzung am 5. Juni 2012 in Köln bewilligt. Das Spektrum der Forschungsthemen reicht dabei vom Laserauftragschweißen über Halbleiter-Nanobänder bis hin zu autonomen Transportfahrzeugen. Die Stipendien können rückwirkend zum 1. Juni 2012 starten. Zudem werden in der nächsten Jahresveranstaltung am 14. November 2012 die Urkunden an die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten verliehen. Ebenfalls am 14. November 2012 entscheidet das Kuratorium über die neuen Stipendienanträge, die bis zum 29. September 2012 eingereicht werden können. Die Details zur Bewerbung finden Sie in unseren Richtlinien.

 

Petersberger Industriedialog 2012: Erfolgsstrategien für turbulente Märkte

PetersbergEuro-Schuldenkrise, schwer kalkulierbare Preisentwicklungen bei Energie und Rohstoffen – dies sind nur zwei der Faktoren, die derzeit zu starken Verunsicherungen auf den Märkten führen. Immer kürzere und heftigere Konjunkturzyklen sind die Folge. Wie können gerade mittelständische Unternehmen in einem Umfeld unsicherer Märkte dem Auf und Ab trotzen und durch mutiges, agiles Handeln dauerhaft erfolgreich sein? Beim diesjährigen „Petersberger Industriedialog“ am 19. Juni 2012 berichten erfolgreiche Unternehmer, wie sie ihre Firmen solide für die Zukunft aufgestellt haben. Der „Petersberger Industriedialog“ wird gemeinsam von den Industrie- und Handelskammern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sowie der Stiftung Industrieforschung ausgerichtet. Interessenten sind herzlich eingeladen – die Einladung steht hier zum Download bereit.

 

27 neue Stipendien-Anträge

stipendiaten_1997Zum Stichtag 31. März 2012 trafen 27 Anträge auf Stipendien für Master- und Diplomarbeiten in der Geschäftsstelle der Stiftung ein. Die Stiftung dankt allen Bewerberinnen und Bewerbern. Die Anträge werden im nächsten Schritt fachlich begutachtet, bevor das Stiftungs-Kuratorium am 5. Juni über die Förderung entscheidet. Nächster Bewerbungstermin für Stipendien ist der 29. September 2012.

 

Gründerakademie „Prepare!“: Impulse für High-Tech-Gründer

PrepareMit den Präsentationen der einzelnen Teams und der anschließenden Siegerehrung ging am 29. Februar 2012 die jüngste Gründerakademie „Prepare!“ zu Ende. Vier Wochen lang hatten insgesamt sieben interdisziplinär besetzte Teams aus Ingenieuren und Naturwissenschaftlern der RWTH Aachen und MBA-Studierenden der WHU Vallendar Konzepte für Markteintritt und Wettbewerbsstrategie der Start-Ups entwickelt. Dabei reichten die Gründungsideen von Internet-Plattformen für die Rekrutierung von Personal über neue Technologien für die Telekommunikation bis hin zu innovativen Ansätzen zur Herstellung von Aminosäuren. Die Gründerakademie „Prepare!“ ist eine gemeinsame Initiative von Prof. Dr. Holger Ernst (WHU), Prof. Dr. Malte Brettel (RWTH) und der Stiftung Industrieforschung.

 
nach oben

Stiftungs-Preisträger erläutern ihre Arbeiten

Mit insgesamt 10.000 Euro zeichnete die Stiftung Industrieforschung im Herbst 2013 drei Dissertationen aus, die nicht nur nach wissenschaftlichen Kriterien hervorragend waren, sondern auch der mittelständischen Praxis wichtige Impulse gaben. In kurzen Videos erläutern die Preisträger – Dr. Nadia Nabout, Dr. Kersten Lange und Dr. Friedrich Sommer – die Kernpunkte ihrer Arbeiten.

Weitere Informationen zur Preisverleihung 2013 finden Sie hier.

Stand: 07.02.2017
Barkhovenallee 1 | 45239 Essen | Tel 0201 - 8401-160 | Fax 0201 - 8401-255 | E-Mail