Am 30. Januar 2012 startete die – ursprünglich für 2011 geplante - Gründerakademie „Prepare!“, eine Kooperation zwischen der RWTH Aachen, der WHU Vallendar und der Stiftung Industrieforschung. Im Zentrum dieser Veranstaltung stehen interdisziplinäre Teams aus Ingenieuren/Naturwissenschaftlern und Betriebswirten/Master-Studierenden. Gemeinsam arbeiten sie an konkreten High-Tech-Gründungsprojekten. Die Präsentation der Arbeitsergebnisse am 29. Februar 2012 zeigte einmal mehr, dass „Prepare!“ gründungswilligen Jungforschern wichtige Hilfen für den Erfolg am Markt geben kann.

Das Spektrum der Gründungsideen reichte bei der jüngsten „Prepare!“-Akademie von Internet-Plattformen für die Rekrutierung von Personal über neue Technologien für die Telekommunikation bis hin zu innovativen Ansätzen zur Herstellung von Aminosäuren. Vier Wochen lang entwickelten 38 Teilnehmer - Ingenieure und Naturwissenschaftler der RWTH Aachen und Master-Studierende der WHU Vallendar – ausgefeilte Konzepte für Markteintritt und Wettbewerbsstrategie von Start-Ups. Die Ergebnisse zielten damit auf den Kernbereich jedes Business-Plans. Den Rahmen bot einmal mehr die Gründerakademie „Prepare!“, die von der Stiftung Industrieforschung gefördert wurde.

Bei der Arbeit der insgesamt sieben interdisziplinären Teams standen nicht nur praxisnahe Hochschullehrer wie Prof. Malte Brettel und Prof. Holger Ernst, sondern auch erfahrene Gründer wie Thomas Breuer (TARDIS GmbH & Co. KG) und Nikolaus Starzacher (Discovergy GmbH) als Ansprechpartner zur Verfügung.

Abschließender Höhepunkt der „Prepare!“-Akademietage waren die Präsentationen der Teams vor einer fachkundigen Jury. Die drei von der Jury bestbewerteten Teams wurden beim abschließenden Treffen im Gewölbekeller der WHU prämiert. Aber auch die Teams, die es nicht bis aufs Treppchen geschafft hatten, konnten wertvolle neue Erkenntnisse für die Marktbearbeitung ihrer künftigen Firmen aus Vallendar und Aachen mitnehmen.

Impressionen von der Veranstaltung:

imageimageimageimageimageimageimage

nach oben
Stand: 30.03.2017
Barkhovenallee 1 | 45239 Essen | Tel 0201 - 8401-160 | Fax 0201 - 8401-255 | E-Mail